Aktuelles


24.06.2020

Zukunft schaffen: Die entscheidende Rolle der Jugend und der psychischen Gesundheit und psychosozialen Unterstützung in den Hilfsmaßnahmen zur Syrienkrise

Brüsseler Syrienkonferenz
Logo - Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Kinder und Jugendliche sind vom Syrienkonflikt besonders schwer betroffen. Die langfristigen psychosozialen Auswirkungen von Gewalt, kriegerischen Auseinandersetzungen und Ausgrenzung auf Kinder und Jugendliche, die mehr als die Hälfte der geflüchteten Menschen ausmachen, zeigen sich sehr deutlich. Durch die Corona-Pandemie verschärfen sich die negativen Folgen noch. Aber Kinder und Jugendliche haben auch enorme Kräfte, selbst in schwierigen Situationen. Die syrischen Kinder und Jugendlichen müssen die Traumatisierungen überwinden, damit sie für sich und ihr Land eine Zukunft schaffen können.

Im Rahmen der IV. Brüsseler Konferenz zur Unterstützung Syriens und der Nachbarländer findet am 25. Juni 2020 ein Side Event statt, das sich mit der Rolle von psychischer Gesundheit und psychosozialer Unterstützung (Mental Health and Psychosocial Support, MHPSS) für Kinder und Jugendliche in der Syrienkrise befasst. Die Veranstaltung wird von der niederländischen und der deutschen Regierung gemeinsam mit UNICEF und anderen örtlichen und internationalen Partnern ausgerichtet und legt den Schwerpunkt auf die entscheidende Rolle von Kindern und Jugendlichen als Kräften für den Wandel sowie auf ihre großen Stärken, mit denen sie die eigene Zukunft in die Hand nehmen und sich für Frieden und gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen können. Kinder und Jugendliche brauchen nicht nur Bildungs- und Ausbildungschancen, sondern auch ein starkes System zu ihrer psychischen Unterstützung (beispielsweise durch Lehrkräfte, medizinisches Fachpersonal oder Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter).

Dr. Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin im BMZ, erklärt zur Eröffnung des Side Events: "Man kann sich die Gräuel und die Gewalt, die Trauer und den Schmerz, die syrische Kinder und Jugendliche mit dem Verlust von Familienangehörigen oder Freunden erleben mussten, kaum vorstellen. Die Aufarbeitung dieser Erlebnisse und der Gewalterfahrungen durch Konflikt und Vertreibung kann dazu beitragen, eine stabile Grundlage für eine gesunde Zukunft der syrischen Gesellschaft zu schaffen. Es ist ein weiter Weg zum gesellschaftlichen Wiederaufbau und zur Wiederherstellung eines stabilen Lebens für die Einzelnen. Tragfähige soziale Beziehungen, Vertrauen und Selbstsicherheit lassen sich nicht über Nacht zurückgewinnen. Deshalb kommt es hier auf langfristiges Engagement an."

Sigrid Kaag, niederländische Ministerin für Außenhandel und Entwicklungszusammenarbeit: "MHPSS hilft den jungen Menschen, ihre Fähigkeit zum Geben, zum Verkraften von Schwierigkeiten, zur Zuwendung, zum Aufbau von Beziehungen und zum Blick in die Zukunft zurückzugewinnen. Ohne diese jungen Menschen werden wir keine bessere Zukunft schaffen können, denn sie sind die Zukunft. Wir wollen mit dem Wiederaufbau etwas Besseres schaffen, eine Zukunft schaffen. Dabei kommt es entscheidend auf die jungen Menschen an, und mit MHPSS kann man ihnen auf ihrem Weg helfen. Bei unseren Bemühungen um einen Wiederaufbau zum Besseren, bei dem die Jugend die treibende Kraft ist, sollten MHPSS-Maßnahmen den Kitt darstellen."

Maßnahmen im Bereich der psychischen Gesundheit und psychosozialen Unterstützung werden dringend benötigt und sollten fester Bestandteil aller Vorhaben der Entwicklungszusammenarbeit und der humanitären Hilfe sein. Der Berücksichtigung der wichtigen Rolle einer breiten psychosozialen Unterstützung im Krisenkontext wurde bereits mit der vom BMZ und UNICEF 2018 ausgerichteten Konferenz "Rebuilding Lives" und der Veranstaltung "Mind the Mind Now" 2019 in den Niederlanden der Weg bereitet. Gerade in Syrien und der Region spielen umfassende MHPSS-Programme eine entscheidende Rolle. Die syrische Gesellschaft kann Stabilität und Stärke nur dann zurückgewinnen, wenn ihre Jugend wirklich auf die eigene Kraft zur Veränderung ihres Lebens und der Gemeinschaft traut. (...)

Autor:
BMZ
Quelle:
Kategorie:
Frieden und Sicherheit Flucht und Migration Kinder in bewaffneten Konflikten Gesundheit Missbrauch und Vernachlässigung von Kindern Recht auf Förderung Recht auf Gesundheit Recht auf Schutz Aktuelles BMZ